Tipps für einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

Nach der besinnlichen und „ruhigen“ Weihnachtszeit, naht eine nicht ganz so beschauliche und vor allem ruhige Zeit: Silvester! Die Tage um den Jahreswechsel gehören für viele Hunde zu den am wenigsten beliebtesten des ganzen Jahres.

Selbstverständlich reagiert jeder Hund anders auf den Krach aus Böllern und Raketen. Es gibt auch Vierbeiner, die keine Probleme damit haben, wenn es anfängt draußen zu krachen und zu blitzen.

Doch Achtung, die Angst kann sich bei euren Hunden auch erst im Laufe der Jahre entwickeln. Um dem vorzubeugen, gibt’s von unseren Ausbildern und Mitgliedern ein paar Tipps & Tricks, wie ihr sicher ins neue Jahr kommt:

 

An den Tagen vor und nach dem Jahreswechsel

  • Lasst euren Vierbeiner beim Spaziergang sicherheitshalber an der Leine, z.B. an der Flexi oder Schleppleine
  • Am besten ihr geht zu Zeiten und an Orten spazieren, welche weitestgehend knallfrei sind – z.B. in Wälder um die Mittagszeit
  • Wenn euer Hund an den „Knalltagen“ doch mal alleine bleiben muss und in der Nachbarschaft viel geknallt wird, dann hilft ein eingeschaltetes Radio oder der Fernseher
  • Knausert nicht mit guten Leckerlis an diesen Tagen

 

Am Silvesterabend

  • die letzte Pippirunde sollte im Hellen sein, wenn es noch nicht ganz so schlimm ist
  • Lasst eure Vierbeiner bitte niemals allein daheim!!!!
  • Bitte auch nicht mit zum Feuerwerk nach draußen nehmen, auch wenn euer Hund aktuell keine Angst zeigt, könnte er sich in diesem Moment mörderisch erschrecken…
  • auch am Silvesterabend hilft das laufende Radio oder der Fernseher
  • zugezogene Vorhänge und Jalousien helfen die Reize von außen zu mildern
  • Denkt an Rückzugsmöglichkeiten für eure Vierbeiner, das kann die Transportbox aus dem Auto sein, welche mit Decken zu einer gemütlichen Höhle wird oder auch eine „Deckenburg“ auf dem Sofa.
  • Nehmt bitte Abstand von der chemischen Keule vom Tierarzt. Die Beruhigungsmittel setzen lediglich den Körper außer Gefecht in dem sie die Muskeln entspannen. Der Kopf hingegen bleibt hell wach und bekommt somit alles mit.

 

Während es draußen kracht, zischt und pfeift

  • dann regnet es drinnen Leckerchen – je lauter, desto mehr
  • bitte nicht das einfache Futter nehmen, an Silvester könnt ihr ruhig die schweren Geschütze auffahren
  • da Lecken und Kauen ja bekanntlich beruhigt, darf´s auch gern der mit Leberwurst gefüllte KONG sein oder ein saftiger Knochen
  • gern dürfen auch Leckerli- oder Suchspiele gemacht werden, denn wer denkt hat keine Zeit für Angst
  • Möchte euer Vierbeiner doch lieber kuscheln und sich an euch drücken, so lasst es zu und schmust was das Zeug hält, die These, dass Streicheln Angst verstärkt ist längst überholt!

Kleiner Hinweis noch zum Schluss unter dem folgenden Link gibt’s noch so ein paar Geheimtipps zum Thema Silvester! Tierarzt und Blogger Ralph Rückert beschreibt diese Thematik auch aktuell wieder in seinem Blog. Tierarzt Ralph Rückert - Blog

 

Zurück